Den passenden Wanderschuh für den nächsten Wanderurlaub finden

Eines der beliebtesten Hobbys der Deutschen ist das Wandern. Für diesen Sport, dieses Freizeitvergnügen, interessieren sich aktiv Millionen Menschen in Deutschland. In unserem Land gibt es unzählige Wanderwege, die es zu entdecken gibt und für alle Wandergelegenheiten gibt es auch den passenden Wanderschuh. Das Schuhwerk muss in Betracht bezogen werden als Grundlage für echten Wanderspaß. Jeder Mensch ist anders und daher ist auch der Wanderschuh individuell auszusuchen.

Beim Kauf

Das fängt bereits beim Kauf des Schuhs an. Bitte probieren Sie unbedingt den Schuh an und schätzen Sie sorgfältig ab, ob Blasen oder Schwellungen durch diesen Schuh an Ihren Füßen möglich wären, um eine qualvolle Wanderung zu vermeiden. Also den Schuh nicht zu eng oder zu kurz wählen, aber auch nicht zu großräumig, denn dann fehlt der notwendige Halt beim Gehen, gerade wenn es bergauf bzw. bergab geht. Der Wanderschuh ist also – wenn er im Geschäft gekauft wird – ordentlich dort zu prüfen. Entscheidet man sich für einen Kauf im Internet, können die Schuhe zu Hause gründlich geprüft und getestet werden. Wie das geht, möchten wir Ihnen im Folgenden mit ein paar Tipps zeigen.

Ein paar Tipps

Prinzipiell ist folgendes ratsam: laufen Sie die Schuhe vor einer großen Tour richtig ein, das kostet zwar Zeit und Mühe aber es lohnt sich, denn damit steigt die Sicherheit für Sie bezüglich Ihres Laufwerks (siehe Wanderschuhe Test)

Beim Test der Wanderschuhe zum Beispiel für Damen fällt es ins Gewicht, dass Frauen normalerweise schmälere Fußgrößen haben, und folglich die Wanderschuhe für exakt diese Form angepasst sind. Dennoch kann alternativ – bei breiteren Damenfüßen – auch ein Modell von Wanderschuhen für Herren ins Visier genommen werden. Eventuell bringt aber auch das Design eines Wanderschuhs für Damen, die nötige und passende Breite mit. Das muss also abgestimmt und geprüft werden. Natürlich spielt die Art der Wanderung und die Jahreszeit beim Wandern eine gewisse Rolle. Denn hier kann man auf verschiedene Materialien zurückgreifen. Im Sommer bietet sich Leder als Schuhmaterial an, da Leder bei wärmeren Temperaturen immer noch atmungsaktiv ist, was zum Komfort beitragen kann. Wer im Winter wandert, setzt sich Kälte und Schnee aus und könnte hier besser auf Kunstfasern als Schuhmaterial zurückgreifen. Der Vorteil bei Kunstfasern ist die Fähigkeit schnell zu trocknen und durch Mehrschichtigkeit in der Verarbeitung vor Nässe zu schützen.

Beim Bergwandern spielt besonders der Raum um die Zehen eine große Rolle, die beim Bergabgehen schon mal vorne anstoßen und unangenehm beansprucht werden könnten. Daher ist genau das bei der Wahl des Schuhwerkes vorab zu testen. Bei Damen sorgt ein Schaft für besseren Halt.

Trekkingschuhe und halbhohe Modelle können beim Wandern auf festen Pfaden zum Einsatz kommen, im Sommer wie auch im Winter. Wichtig wäre auch hier die Stabilität durch einen Schaft.

Des weiteren sollte beim Kauf auf die Sohle geachtet werden, die den richtigen Grip haben muss. Das Profil der Sohle (die Rillen) darf allerdings nicht so gestaltet sein, dass dort jede Menge Steine oder anderes Material, das auf den Wanderpfaden vorkommt, hängen bleibt.

Trakkingschuhe

Trekkingschuhe geben prinzipiell sicher Halt bei steilen Wanderpassagen. Trekkingschuhe gehören beim Wandern in der Natur genauso zur Ausrüstung wie Schlafsack und Verpflegung und sind besonders komfortabel zu tragen. Beim Kaufen bitte darauf achten, dass die Sohlen rutschfest und das Material des Schuhs witterungsbeständig ist. Die Größe ist zu berücksichtigen – wie oben bereits beschrieben – bei Damen und Herrenschuhen. Ausreichend Halt und nicht zu eng sollten sie sein, gerade bei längeren Touren. Bei der Schuhgröße ist auch mal inklusive Socken zu testen und beim Verschnüren zu berücksichtigen, dass die Verschnürung hält und stabil beim Laufen bleibt. Über die Verschürung kann auch der Halt am Fuß individuell angepasst werden. Die Qualität spiegelt sich beim Trekkingschuh ähnlich ab wie beim Wanderschuh. Der Schuh muss atmungsaktiv sein und die Füße beim Laufen trocken halten.

Schreibe einen Kommentar