Arbeiten aus dem Homeoffice – in einem anderen Land

Viele Menschen wünschen sich ein ausgewogeneres Arbeitsleben in Form von Homeoffice in einem anderen Land. Selbstständige und Freelancer haben keine Schwierigkeit damit. Andere Arbeitnehmer benötigen die Zustimmung des Arbeitgebers und müssen gewisse Rahmenbedingungen, wie beispielsweise Besteuerung und Versicherungen für die Arbeit im Ausland einhalten.

Rahmenbedingungen für die mobile Arbeit in einem anderen Land

Wer mobil aus dem Ausland arbeiten möchte und darf, sollte sich zuvor unbedingt über die Rahmenbedingungen im Zielland informieren. Wichtig ist die passende Krankenversicherung zu wählen. Ebenfalls die technischen Voraussetzungen müssen organisiert werden.

Arbeit- und Steuerrecht beachten

Bezüglich Arbeits- und Steuerrecht ist die Homeoffice-Beschäftigung, wenn sie zeitlich beschränkt ist, in der EU ohne Schwierkeiten möglich.

Beim vorübergehenden mobilen Arbeiten in einem anderen Land verändert sich nichts bei der gesetzlichen Kranken-, Pflege-, und Rentenversicherung. Ebenfalls die Arbeitslosenversicherung bleibt gleich, falls sich der dauerhafte Wohnsitz weiter in Deutschland befindet. Des Weiteren muss sich der Standort des Arbeitgebers innerhalb Deutschlands befinden. Digitale Nomaden müssen zudem wenigstens ein Viertel ihrer Arbeitszeit in Deutschland gearbeitet haben. Bei der Homeoffice-Arbeit ausserhalb der EU herrscht ein Sozialversicherungsabkommen zwischen Deutschland und dem Aufenthaltsland.

Technische Voraussetzungen

Um in einem anderen Land die Homeoffice-Arbeit ausführen zu können, müssen die technischen Voraussetzungen gegeben sein. Die Grundausstattung für das Homeoffice besteht aus einem PC oder einem Laptop mit störungsfreiem Internetanschluss. Eventuell ein mobiler Telefonanschluss ist für die Kommunikation notwendig. Headset und Webcam und ein Drucker könnten ebenfalls benötigt werden, um die Daten und Informationen über die Arbeiten austauschen zu können. Darüber hinaus muss gewährleistet sein, dass die Daten der Arbeit im Homeoffice absolut vor Dritten geschützt sind. Die Arbeitsdateien dürfen ausschliesslich über eine sichere Verbindung verschlüsselt übertragen werden, um Sicherheit zu garantieren. Die Daten sollten im Computer bleiben. Einzige Ausnahmen bilden ausgedruckte Schriftstücke, welche ausschliesslich dazu befugte Personen sehen dürfen. Dann ist die Homeoffice-Beschäftigung in einem anderen Land kein Problem.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar