Das Sauerland: Urlaub im Mittelgebirge

sauerlandIm Sauerland geht es hoch hinaus, wenn auch nicht zu hoch. Der Langenberg bei Olsberg-Bruchhausen erreicht eine Höhe von 843 Metern über dem Meeresspiegel und ist damit nicht nur der höchste Punkt von Nordrhein-Westfalen, sondern auch ein paar Meter höher als der bekanntere Kahle Asten bei Winterberg, der so häufig wie fälschlich als der höchste Berg des Sauerlands bezeichnet wird. Das Sauerland ist eine beliebte Urlaubsregion für unsere Nachbarn aus den Niederlanden und so muss man nicht lange nach Hinweisschildern in den Solebädern oder Freizeitparks suchen, die zumindest Zweisprachig beschriftet sind. Wer der flachen Niederlande entfliehen möchte, bekommt im Sauerland eine vergleichweise hügelige Landschaft mit kilometerweiten Aussichten geboten, die sich in jeder Hinsicht vom Erscheinungsbild des äußersten Westens Europas unterscheiden. Dabei ist das Sauerland von Holland aus in wenigen Stunden mit einer Fahrt entlang von Rhein oder Ruhr gut zu erreichen.

Freizeitangebote und Ausflugsziele im Sauerland

Wer gerne wandern geht, wird mit einem Urlaub im Sauerland bestens bedient. Ein wenig gute Kondition darf man dabei schon mitbringen, denn wer einen der vielen Wanderparkplätze verlässt, wird in aller Regel bald schon mit einem steilen Aufstieg konfrontiert. Die Hügel des Sauerlands können zu Fuß oder mit dem Mountain Bike erklommen werden, man trifft dort gleichermaßen auf Nordish Walker wie auf Geocacher. In Willingen und auf den Hügeln oberhalb von Olsberg-Bruchhausen ist Gleitschirmfliegen angesagt und wer sich in diesem Sport noch nie versucht hat, kann während der warmen Jahreszeit jederzeit einen Schnupperkurs belegen. Auch Tandem-Fallschirmsprünge werden angeboten. In Winterberg stehen anspruchsvolle Parcours für die Freunde des Ratsports zur Option und mehrere Sommerrodelbahnen begeistern nicht nur die Kinder.

Mit dem Fort Fun und dem Panoramapark stellen sich zwei überregional bekannte Freizeitparks im Sauerland vor. Während das Fort Fun auf ungewöhnliche Attraktionen, wie die Drachenflugsimulation „Wild Eagle“ setzt, versteht sich der Panoramapark heute primär als Tierpark mit Kinderspielplatz. Wo man Berge findet, muss man auch nach Höhlen nicht lange suchen und so sollten auf einer Reise in das Sauerland ein Ausflug in die Höhlen von Balve oder Attendorn nicht fehlen.

Sauerländer Eigenarten

Das Sprichwort besagt, „der Sauerländer ginge in den Keller um zu lachen“ aber tatsächlich sind die Bewohner des Sauerlands so unterschiedlich wie die Menschen jeder anderen Region auch. Dafür sorgt schon der Zuzug aus anderen Gebieten, selbst unter den Einwohnern des Sauerlands wird mittlerweile recht viel Holländisch gesprochen.

Die Sauerländer Küche ist überregional nur wenig bekannt. Sie gilt aus hausmännisch und deftig. In vielen Restaurants werden Gerichte aus der lokalen Landwirtschaft den Flüssen und Seen und dem Wild aus den Wäldern angeboten. Natürlich fehlen an den touristisch erschlossenen Badeseen des Sauerlands auch die obligatorischen Imbissbuden nicht und auch die bekannten Fastfoot-Ketten braucht man im Sauerland nicht zu vermissen.

In den Sommermonaten kann man in fast allen Dörfern des Sauerlands die typischen Schützenfeste besuchen, doch die Vielfalt der Angebote für Gäste und Bewohner des Sauerlands ist heute so groß wie die Menschen unterschiedlich sind. Wer die Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebote des Sauerlands kennen lernen möchte, findet weitere Informationen im Sauerland-Verzeichnis. Auch Ferienunterkünfte und gatronomische Angebote werden auf diesem Portal vorgestellt.

Bildquelle: © Depositphotos.com / sborisov

Schreibe einen Kommentar