Das Beantragen eines Visums für Australien – folgendes ist zu beachten

Möchte man für Australien ein Visum beantragen, kann dies ohne Weiters in wenigen Minuten über den Online-Weg erledigt werden. So bieten beispielsweise Dienstleister die Möglichkeit an, sowohl zur Nacht- als auch Tageszeit entweder ein Business- oder Touristen-Visum zu beantragen. Zur Beantragung benötigt man ausschließlich den Reisepass, eine Kreditkarte und eine gültige Email-Adresse.

Muss man tatsächlich ein Visum für Australien beantragen?

Außer neuseeländischen sowie australischen Staatsangehörigen besteht für jeden Einreisenden nach „Down Under“ die Pflicht entweder ein Visum oder eine Einreisegenehmigung für Australien mit sich zu führen. Die Dauer des Aufenthalts im Land selbst, spielt dabei keine große Rolle. Selbst bei nur einigen Tagen Aufenthalt in Australien ist die Beantragung eines Visums Pflicht. Letzten Endes benötigt jeder Reisende, der in Australien einreisen möchte ein Visum. Das gilt auch für Kinder. Der Australienaufenthalt darf darüber hinaus nicht die drei Monatsmarke überschreiten. Des Weiteren ist das Visum für ein Jahr gültig (gerechnet wird ab dem Ausstellungsdatum).

Wie lange benötigt die Ausstellung des Visums?

Das Visum Australien beantragen zu den besten Konditionen ist sowohl für Touristen als auch Geschäftsleute möglich. Die Einwanderungsbehörde von Australien kümmert sich in einem Zeitraum von einem bis zu zehn Tagen darum, das Visum für Australien auszustellen. Im Normalfall erfolgt der Versand des Dokuments nach etwa 1 bzw. 2 Werktagen unmittelbar an den jeweiligen Antragsteller.

Allerdings sollte man die Reise auf keinen Fall buchen, wenn das Visum für Australien noch nicht beantragt ist. Sollte es nämlich zu einer Ablehnung des Antrags kommen, bleibt man letzten Endes selbst auf den entstandenen Kosten sitzen. Ausgenommen hierbei sind Flugtarife, welche eine kostenfreie Umbuchung anbieten. Die Behörde von Australien kommt für Mehrkosten in keinem Falle auf, welche durch eine mögliche Ablehnung bzgl. der Einreisegenehmigung entstanden sein könnten. Das Visum kann man außerdem als PDF-Datei zugesendet bekommen, sodass man dieses nur noch zuhause ausdrucken muss.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar