Mehr als Riga und Mittsommernacht: Lettland

Riga LettlandLettland – ein noch vielfach unerforschtes Land, das so manche Sehenswürdigkeit zu bieten hat. Mehr als 100 historische Stätten sind hier zu finden, an welchen die bewegte lettische Geschichte besonders lebendig wird.

Ein Highlight vor Ort ist beispielsweise das Schloss Rundale, das sich in der Nähe von Bauska befindet. Auch „das Versailles der Ostsee“ genannt, ist es mit seiner prächtigen Architektur unbedingt einen Besuch wert. Dies gilt auch für das Gauja-Tal nahe Sigulda, das mit seinen Höhlenmalereien Einheimische wie Touristen gleichermaßen anzieht. Im umliegenden Nationalpark kann man auch ausgedehnte Kanufahrten oder Wanderungen unternehmen. Nicht minder sehenswert ist die mittelalterliche Burg von Cesis, das sich ganz in der Nähe von Gauja befindet. Auf dem Nussberg erbaut, ist die im frühen 13. Jahrhundert errichtete Burg schon von weitem zu sehen.

Besonders mysteriös erscheinen die Labyrinthe entlang des Flusses Riezupe. Diese bestehen aus unterirdischen Gängen, die sich rund 460 Meter lang verzweigen. Ein besonders unvergessliches Erlebnis sind Führungen bei Kerzenlicht. Von Unternehmungen auf eigene Faust sollte man hingegen besser absehen – die Gefahr, sich zu verlaufen, ist einfach zu groß. Wem es das authentische und etwas rustikal anmutende Hafenambiente angetan hat, der sollte auch unbedingt die beiden Hafenstädte Ventspils und Liepaja aufsuchen. In Liepaja ist unter anderem die Heilige Dreifaltigkeitskirche mit ihren prächtigen Rokoko-Schnitzereien und der imposanten Orgel zu besichtigen. Und dann wäre da noch Riga, die lettische Hauptstadt: Hier vereint sich die lettische Kultur und Tradition mit dem modernen westlichen Zeitgeist auf einzigartige Weise. Besonders schön ist der historische Stadtkern, der mittlerweile auch auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes steht.

Bild: Dieter Schütz  / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar