Stand Up Paddling – Fun für Urlaub und Freizeit

Was ist SUP?

Für das Stand Up Paddling (SUP) benötigt man zwei Dinge – eine Art großes Surfbrett und ein übergroßes Kanupaddel, auch Stechpaddel genannt. Die Bretter für den Flachwasserbereich haben üblicherweise eine Länge von 3,1 bis 3,7 Meter, sind mindestens 75 Zentimeter breit und das Volumen beträgt zwischen 150 und 230 Liter. Sie bestehen aus Holz oder Kohlenstofffaser und müssen leicht und stabil sein.

Die Geschichte des SUP

Die Geschichte des Stand Up Paddlings reicht schon Jahre zurück, zu der Zeit als die alten Hawaiianer ihre Kanus im Stehen durch die Brandung paddelten. Auch in den 1960er Jahren paddelten die Waikiki „beachboys“ schon als Attraktion für die Touristen auf riesigen Wellenbrettern. In den folgenden vierzig Jahren entwickelte sich der Surfsport erst so richtig. Die Bretter wurden etwas kleiner und leichter und waren dennoch stabil. Es entstand ein richtiger Hype um den Wassersport. Einige wenige Surfer von Maui waren dabei wegführend. Laird Hamilton hatte wahrscheinlich den größten Einfluss auf die Popularität des Sports.

Ein Wassersport der facettenreich ist und Spaß macht

Heute findet die Sportart bei vielen Menschen Anklang. Das liegt an den unterschiedlichen Disziplinen wie beispielsweise „Stand Up Paddle Surfing“ und „Distance Stand Up Paddling“. Wer möchte kann beim Paddeln auch einfach nur die Natur auf umweltfreundlichem Wege genießen. Die Bedingungen sind entscheidend dafür, welchen Herausforderungen man sich stellt. Wenn das Wasser flach ist, kann man gemütlich paddeln und einfach nur die Natur genießen. Stehend auf einem Brett bieten selbst kleinste Wellen schon einen hohen Spaßfaktor. Wer höhere Geschwindigkeiten bevorzugt, ist bei starkem Wind gut aufgehoben. Dieser ist hervorragend für „Downwinder“ geeignet. Hier hat man den Wind im Rücken und kann mit Kombination aus Wind und Paddel größere Strecken zurücklegen. Das Stand Up Paddling ist ein Wassersporttrend, der es ermöglicht Städte und Seenlandschaften vom Wasser aus zu entdecken. Weiteres findet man auf https://www.kite-team.de/stand-up-paddling-sup:::44.html.

Schreibe einen Kommentar