Tradition trifft Multikultur: Schottlands stolze Hauptstadt Edinburgh

Edinburgh 1Edinburgh ist ohne Zweifel eine der interessantesten Städte Großbritanniens. Die mittelalterliche Altstadt steht in krassem Gegensatz zu der georgianischen Pracht, die die Neustadt auszeichnet. Kein Wunder also, dass Edinburghs Neustadt von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Nicht nur in der Altstadt ist die reiche Geschichte der Stadt allgegenwärtig, was keineswegs bedeutet, dass Edinburgh selbst in der Vergangenheit stecken geblieben ist. Ganz im Gegenteil. Diese Stadt ist so lebhaft und multikulturell, dass ihre Angebote einfach umwerfend sind.

Ein absolutes Muss ist natürlich das Edinburgh Castle, das hoch über der Stadt thront und eigentlich nicht zu übersehen ist. Nicht nur zum Edinburgh Military Tattoo ist das Castle ein beliebter Anziehungsort für Touristen aus aller Welt. Selbstverständlich ist dies nicht die einzige Sehenswürdigkeit, die Edinburgh zu bieten hat. Alt und Jung finden hier ein großes Angebot für die Freizeitgestaltung.

Schon alleine beim Betreten der Altstadt kommt man sich vor, als hätte man eine Zeitreise angetreten. Alte Häuser und enge Gassen lassen vermuten, wie es  hier in früheren Zeiten ausgesehen hat. Hier auf der Royal Mile liegen natürlich auch sehr viele Andenkenläden, die sich stellenweise mit Kitsch überbieten, dass einem die Augen tränen. Gelegentlich findet man aber dennoch ein geschmackvolles, kleines Mitbringsel für die Daheimgebliebenen. Was einem hier auch direkt ins Auge sticht, sind die Angebote für diverse Führungen in Edinburghs Unterwelt. Sehr zu empfehlen ist die die „Real  Mary Kings Close“. Zu den anderen Führungen gehören auch wirklich gruselige Touren wie die „City of the Dead Tours“, die „Auld Reekie Tours“ oder die „Edinburgh Dungeons“. Alles nichts für schwache Nerven.

Edinburgh 3Etwas lockerer und dazu noch informativ mit gutem Unterhaltungswert sind Besuche bei „Dynamic Earth“, dem „Museum of Childhood“ oder auch der „Camera Obscura“. Das Herz eines jeden Whiskyliebhabers wird bei der „Scotch Whisky Experience“ garantiert höher schlagen. Nicht nur, dass Sie hier umfassend über Whisky informiert werden, sie können auch jeden schottischen Whisky hier kaufen.

Doch nicht nur die Altstadt hat ihre Reize, die Neustadt selbstverständlich auch. Hier ist vor allem die Princes Street hervorzuheben, auf der Sie Läden namhafter Marken aneinander aufgereiht wie die Perlen finden. In den vielen Seitenstraßen liegen unzählige, sehr gute Pubs und Restaurants. Abends bietet sich ein Besuch in einem Konzert oder einem Theater wie  dem „King’s Theatre Edinburgh“ oder dem „Festival Theatre Edinburgh“ an. Regelrechte Großveranstaltungen in Edinburgh sind u.a. das schon erwähnte Military Tattoo und das Edinburgh Fringe Festival. Wer sich das einmal ansehen möchte, dem sei angeraten, wirklich sehr frühzeitig Unterkunft und Edinburgh 2Eintrittskarten zu buchen.

Ein besonderes Highlight möchte ich Ihnen noch ans Herz legen, und zwar einen Besuch der Royal Yacht Britannia, die ihren ständigen Ankerplatz in Leith hat, das vom Stadtzentrum aus schnell mit dem Bus zu erreichen ist. Überhaupt ist es erstaunlich, wie schnell man vom Zentrum an die Küste kommt oder auch zu beliebten Ausflugszielen wie Arthur’s Seat oder Carlton Hill. Egal wie lange Ihr Aufenthalt in Edinburgh sein wird, er wird immer zu kurz sein.

Autorin: Sabine Weiten
Die Deutsche lebt seit 2006 in Schottland, zunächst in der Nähe von Glasgow und seit 2012 in Stornoway auf der Insel Lewis. Sie arbeitet dort als Tourguide, Übersetzerin und Texterin und betreibt seit kurzem einen eigenen kleinen Teeshop namens The Hebridean Tea Store

Bilder: Petra Milde

Schreibe einen Kommentar