Zwischen Fjorden, Gebirgen und Wasserfällen: Wandern in Norwegen

Norwegen WandernNorwegen ist bekannt für seine unberührte Natur und die erhaltene Ursprünglichkeit. Die einzigartigen Naturlandschaften, faszinierende Fauna und Flora laden zu traumhaften Trekking-Touren und einzigartigen Wanderurlauben ein. Norwegen heißt Wandern im mystischen Licht der Mitternachtssonne, die frische Luft der eindrucksvollen Berg- und Gletscherlandschaften und bezaubernden Fjordgegenden zu genießen. Hier kann man wilde Schluchten erkunden, an kristallklaren Gebirgsflüssen angeln und einzigartigen Küstenlandschaften rasten. Das Hütten- und Wanderwegenetz ist sehr gut ausgebaut und so kann man Norwegen von Oslo bis zum Nordkap erwandern. Hier kann man sich wunderbar Erholen und neue Energie tanken beim Entdecken einzigartige Natur- und Kulturlandschaften.

Abwechslungsreiche und unvergessliche Wandertouren

In Norwegen trifft man heute noch viele Gegenden, die kaum Spuren von Zivilisation aufweisen. Jeweils nach dem persönlichen Geschmack kann man unbewohnte Hütten buchen, aber auch luxuriöse Gebirgshotels mit herrlichen Serviceangeboten. Wanderprofis, wandernde Familien, Wanderneulinge und Kletterer finden in Norwegen ideale Touren. Jeder darf sich rechtlich verbrieft durch das „Jedermannsrecht“ frei in der herrlichen Natur Norwegens bewegen. Im Süden findet man ein faszinierendes Hochplateau mit 1200 ausgewiesenen Wanderrouten und 35 Hütten – die Hardangervidda. Der Rondevatnet-See im Rondanegebirge und der idyllisch daliegende Femundsee locken mit kristallklarem und fischreichen Wasser. Man kann auch die wildeste Bergregion Nordeuropas erwandern – Jotunheimen. Der höchste Gletscher des Landes, der Jostedalsbre, wartet in der Region Breheimen auf erfahrene Wanderer. Herrliche Wandersteige führen durch tiefe Fjorde, sattgrüne Täler und vorbei an tosenden Wasserfällen und eiskalten klaren Bergseen. 41 Nationalparks und 20 Gletscher kann man in Norwegen auf Schusters Rappen entdecken. Erobern Sie Norwegens Grand Canyon und wandern Sie den Pilgerweg zum Trondheimer Nidarsdom.

Sich zwischen Mai und Oktober auf den Weg nach Norwegen machen

Genießen Sie im Frühsommer die schneebedeckten Berge und grünen Täler, in der Mittsommerzeit die imposanten Berge im magischen Licht und im Spätherbst die zauberhafte Laubfärbung der Wälder. Man sollte unbedingt auf den Wanderungen eine hochwertige Outdoor-Ausrüstung nutzen. Der Reiz Norwegens entsteht durch den Facettenreichtum der Landschaften, Farben und Stimmungen. Heute gibt es viele Möglichkeiten nach Norwegen zu reisen – mit dem Auto über die Großen Belt Brücke und die Öresundbrücke, günstig mit dem Flugzeug, 20 Stunden mit der Bahn, kreuz und quer mit dem Bus und vor allem übers Wasser. Ab Kiel gibt es eine direkte Fährverbindung nach Norwegen bequem in 19 Stunden, aber auch Fährverbindungen ab Hirtshals und anderen Orten in Dänemark. So kann man schon die Meeresbrise, das Salzwasser, die Sonne und den Meeresgeruch genießen.

Text: Manuela Gehrke
Bild: Renate Tröße  / pixelio.de

2 thoughts on “Zwischen Fjorden, Gebirgen und Wasserfällen: Wandern in Norwegen

Schreibe einen Kommentar